top of page

Hundesnacks & Hundeeis selbermachen

7 einfache, unwiderstehliche Rezepte für Hundesnacks


Selbstgemachte Hundesnacks sind eine großartige Möglichkeit, deiner Fellnase etwas Besonderes zu bieten. Und es hat viele Vorteile: Du weißt genau was drin ist, kannst die Zutaten nach Gusto und Verträglichkeiten austauschen, produzierst weniger Müll und häufig ist es sogar günstiger. Aber vor allem sind diese Snacks leckerer als alle herkömmlichen. Versprochen! Alle Rezepte sind sehr einfach, benötigen nur wenige Zutaten und dauern nicht lange. Damit du mehr Zeit mit deinem Hund hast.



Inhaltsverzeichnis


1. Karotten-Käse-Cookies

Zubereitungszeit: 30 Minuten


Zutaten:

  • 1 Tasse Hafermehl

  • 1/4 Tasse geriebener Käse (z. B. Cheddar)

  • 1/4 Tasse geriebene Karotten

  • 1/4 Tasse Wasser

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.

  2. Hafermehl, Käse und Karotten in einer Schüssel vermischen.

  3. Wasser hinzufügen und zu einem Teig kneten.

  4. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und Kekse ausstechen.

  5. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

  6. Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen, bis sie leicht goldbraun sind.

  7. Abkühlen lassen.


2. Hühnerleber-Bällchen

Zubereitungszeit: 40 Minuten


Zutaten:

  • 250 g frische Hühnerleber

  • 1 Tasse Haferflocken

  • 1 Ei

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.

  2. Hühnerleber in einem Mixer pürieren.

  3. Das pürierte Hühnerleber, Haferflocken und Ei in einer Schüssel vermengen.

  4. Den Teig zu kleinen Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

  5. Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen, bis sie durchgegart sind.

  6. Abkühlen lassen.


3. Leberwurst-Leckerli

Zubereitungszeit: 30 Minuten


Zutaten:

  • 1 Tasse Vollkornmehl (Alternativen: Reis-, Hirse- und Maismehl)

  • 1/2 Tasse Leberwurst (ohne Zwiebeln und Knoblauch)

  • 1 Ei

  • 1/4 Tasse Wasser (oder mehr, falls nötig)

Vollkornmehl kann für Hundekekse verwendet werden. Auf Weizen solltest du immer verzichten. Beim Vollkornmehl sind noch Keimlinge drin, die Nährstoffe liefern. Verwende lieber Alternativen, wenn eine Getreide- oder Glutenunverträglichkeit vorliegt.


Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.

  2. Vollkornmehl, Leberwurst und Ei in eine Schüssel geben und gut vermengen.

  3. Nach und nach Wasser hinzufügen und zu einem festen Teig kneten. Falls der Teig zu trocken ist, einfach etwas mehr Wasser hinzufügen.

  4. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und kleine Kekse ausstechen.

  5. Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

  6. Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen, bis sie fest sind.

  7. Abkühlen lassen.


4. Kürbis-Haferflocken-Snack

Zubereitungszeit: 25 Minuten


Zutaten:

  • 1 Tasse Haferflocken

  • 1/2 Tasse pürierter Kürbis (ungesüßt)

  • 1/4 Tasse Wasser

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.

  2. Haferflocken, Kürbispüree und Wasser in einer Schüssel vermischen.

  3. Den Teig zu kleinen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

  4. Die Kugeln leicht platt drücken.

  5. Im vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten backen, bis sie fest sind.

  6. Abkühlen lassen.


5. Erdnussbutter-Bananen-Hundeeis

Zubereitungszeit: 10 Minuten, plus Zeit zum Gefrieren


Zutaten:

  • 2 reife Bananen

  • 1 Tasse ungesüßte Erdnussbutter

  • 1/2 Tasse griechischer Joghurt (ungesüßt)

Zubereitung:

  1. Bananen schälen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken.

  2. Erdnussbutter und griechischen Joghurt hinzufügen und gut vermengen.

  3. Die Mischung in kleine Silikonformen oder Eiswürfelschalen füllen.

  4. Das Hundeeis für mindestens 4 Stunden einfrieren, bis es fest ist.


6. Blaubeeren-Kokos-Hundeeis

Zubereitungszeit: 10 Minuten, plus Zeit zum Gefrieren


Zutaten:

  • 1 Tasse Kokosmilch

  • 1/2 Tasse Blaubeeren

  • 2 Esslöffel Honig (optional)

Zubereitung:

  1. Kokosmilch, Blaubeeren und Honig in einen Mixer geben.

  2. Alles gut vermengen, bis eine glatte Mischung entsteht.

  3. Die Mischung in kleine Silikonformen oder Eiswürfelschalen füllen.

  4. Das Hundeeis für mindestens 4 Stunden einfrieren, bis es fest ist.


7. Individuelles Gemüse-Hundeeis

Wir lieben dieses Hundeeis, weil du hier das Lieblingsgemüse deines Hundes verwenden kannst und es gut zum Verwerten von Gemüseresten geeignet ist. Du kannst Gemüsesorten auch mischen und bei Bedarf vorab garen (nicht kochen, damit die Nährstoffe nicht verloren gehen).


Kleiner Tipp: Mische Petersilie mit rein. Ist super gesund und hilft gegen Mundgeruch.


Zubereitungszeit: 10 Minuten, plus Zeit zum Gefrieren


Zutaten:

  • 1 Tasse püriertes Gemüse (z. B. Karotten, Kürbis, Zucchini, Süßkartoffeln etc.)

  • 1/4 Tasse Hühnerbrühe (ohne Zwiebeln und Gewürze)

  • 1/4 Tasse griechischer Joghurt (ungesüßt)

Zubereitung:

  1. Das pürierte Gemüse, die Hühnerbrühe und den griechischen Joghurt in einer Schüssel gut vermischen.

  2. Die Mischung in kleine Silikonformen oder Eiswürfelschalen füllen.

  3. Das Hundeeis für mindestens 4 Stunden einfrieren, bis es fest ist.

  4. Das Gemüse-Hundeeis aus den Formen nehmen.


 

Hinweise: Bitte achte auf Unverträglichkeiten deines Hundes und dass du mit den Snacks nicht den Tagesbedarf deines Hunde überschreitest. Reduziere zur Not die Hauptmahlzeiten. In den Zutaten sollten keine schädlichen Gewürze oder andere Bestandteile enthalten sind.


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page